11.12.17:Vötting zu stark für den SVE ! ! !

Das Auswärtsspiel beim SV Vötting war ein Spiegelbild der letzten Wochen des SV Eichenrieds: Wieder nahm man sich viel vor und hatte Hoffnungen auf einen Punktgewinn im Abstiegskampf und wieder wurde der Plan bereits in Minute sechs durch einen individuellen Fehler über den Haufen geworfen. Völlig ungedeckt kam Michael Düber auf der rechten Abwehrseite an den Ball, drang ungestört in den Strafraum ein und versenkte die Kugel aus spitzem Winkel im langen Eck. Nur fünf Minuten später fast die schnelle Antwort von Eichenried. Flo Bies und Patrick Lommer kombinierten sich auf der rechten Außenbahn hervorragend durch. Der Ball kam in die Mitte zu Kapitän Föhringer, doch Torwart Gregor Hager roch den Braten und konnte in letzter Sekunde vor Föhringer klären. Ab da an spielte nur noch Vötting und der SVE konnte sich wieder mal bei Hofmeister bedanken, dass der Rückstand bis zur Pause nicht höher wurde. Sebastian Pflüger scheiterte mehrmals entweder am Keeper oder schob den Ball am Tor vorbei. Auch Dübner konnte Hofmeister im 1 gegen 1 nicht bezwingen und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabine. Der Platz war zu diesem Zeitpunkt schon extrem schwer zu bespielen und es konnte nur über den Kampf gehen.

Eichenried kam entschlossen aus der Kabine und wurde prompt dafür belohnt. In der 54. Minute schlug Andreas Fischer einen langen Ball auf den eingewechselten Ole Reinschmidt. Hager kam aus seinem Kasten, doch seine Fußabwehr scheiterte und so konnte Reinschmidt ungehindert aus 16 Metern ins leere Tor einschieben. Nur eine Minute später dann eine Schlüsselszene im Spiel. Lommer wurde auf die Reise geschickt, er tanzte noch einen Abwehrspieler aus und legte dann quer auf den freistehenden Maxi Ostermair. Aus zehn Metern schob dieser den Ball aber links unten am Tor vorbei und so kam es wie es kommen musste. Nach der verpassten Riesenchance klingelte es auf der Gegenseite. 60 Minuten waren gespielt als wieder Pflügler alleine durch war, doch auch diesmal scheiterte er an Hofmeister. Doch Düber stand goldrichtig und verwandelte den Abpraller per Kopf. Nur gute zehn Minuten später dann die Entscheidung. Wieder war Düber auf und davon und lief ab der Mittellinie alleine Richtung SVE Tor. Er blieb eiskalt und schob links unten zum Hattrick ein. Und es kam noch dicker. In der 74. Minute setzte sich Jonas Sittenauer auf Rechts durch und legte den Ball quer auf Pflüger, dieser spielte direkt weiter zur Mitte auf Lukas Trost und dessen Schuss aus 17 Metern wurde zu allem Überfluss auch noch abgefälscht und landete somit unhaltbar zum 4:1 Entstand im Netz. Eichenried blieb nichts anderes übrig, als wieder ohne Punkte die Heimreise anzutreten.

Es spielten:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Henneberger, Krause – Bies Daniel, Bies Florian, Adam, Lommer – Föhringer, Ostermair Andreas

Eingewechselt wurden:

Reinschmidt, Ostermair Maxi und Rößner

31.10.17: Wieder keine Punkte !!!

Der SV Eichenried verliert erst zwei Spieler und dann das Spiel gegen Langengeisling mit 0:4. Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando und die Spielkontrolle, wussten mit ihrem Ballbesitz aber nicht viel anzufangen. Der SVE stand sicher in der Abwehr und ließ bis auf einen Schuss von der Strafraumgrenze von Sebastian Schimschal in der 15 Minute rein gar nichts zu. Langengeisling wirkte ein Stück weit einfallslos und agierte nur mit langen Bällen. Bitter für die Heimmannschaft, dass genau ein solcher dann zur Führung für Langengeisling führte. Andreas Fischer traf das Spielgerät nicht richtig und so stand Steve Zimmermann alleine vor Keeper Hofmeister. Uneigennützig legte er den Ball quer und Frederik Steber hatte keine Mühe ins leere Tor einzuschieben. Im direkten Gegenzug trat das Schiedsrichtergespann das erste Mal negativ in Erscheinung. Einen klares Foul im Strafraum an Andi Ostermair will der Unparteiische nicht gesehen haben und lies zur Verwunderung aller weiter spielen. Selbst die Langengeislinger-Spieler wunderten sich über diese Entscheidung. Danach ging es in die Halbzeit.

In der 49. Minute dann der nächste Auftritt von Schiedsrichter Grasser. Maxi Ostermair wurde im Strafraum gefoult, doch wieder blieb die Pfeife stumm. SVE-Kapitän Föhringer ging darauf hin zum Schiedsrichter und wies ihn darauf hin, dass es ein Foul gewesen ist, wofür er sofort die Gelbe Karte sah. Doch damit nicht genug. Auf Föhringers Bitte hin die Entscheidung zu erklären, meinte Grasser nur, dass es nun reicht und zeigte dem Spielführer Gelb-Rot. Da weder lautstark noch aggressiv protestiert wurde, ist der Platzverweis in keinster Weise nachvollziehbar. Und der nächste Aufreger folgte in der 72. Minute. Andi Fischer klärte zunächst per Kopfball unsauber in Richtung eigenes Gehäuse, wo Steve Zimmermann den Ball aufnehmen konnte. Das Offensivfoul des Stürmers erkannte Grasser nicht und entschied anstatt dessen auf Notbremse von Fischer und zeigte ihm glatt Rot. Den Hinweis seines Linienrichters, dass Max Henneberger und nicht Fischer letzter Mann war, ignorierte der Schiedsrichter und bleib bei seiner Entscheidung. Währenddessen beschimpfte der Assistent auf der anderen Seite die Fans des SVE aufs Übelste, was jedoch auch ohne Konsequenzen hingenommen werden musste. Trotz doppelter Überzahl konnte sich Langengeisling spielerisch nicht entfalten und der SVE war nun sogar am Drücker. Doch der Offensivdrang der Heimmannschaft eröffnete den Gästen viel Platz zum Kontern und den konnten sie letztendlich auch nutzen. Zuerst verwandelte Maximilian Birnbeck frei vor Hofmeister rechts unten in der 80 Minute und erhöhte nur vier Minuten später mit einem Schuss aus 15 Meter sogar auf 3:0. Sebastian Schimschal stellte in der letzten Minute den 4:0 Endstand her, als er Hofmeister im Eins gegen Eins keine Chance lies. Patrick Lommer setzte sich kurz vor Ende noch gegen drei Gegenspieler durch, spielte auf Maxi Ostermair, doch dessen Versuch landete nur am Außennetz und so blieb es bei der deutlichen Niederlage.

Es spielten:

Hofmeister – Fischer, Uscharewitz, Henneberger, Ostermair Andi – Adam, Bies Daniel, Bies Florian, Scheidl, Krause – Föhringer

Eingewechselt wurden:

Lommer, Ostermair Maxi und Edlfurtner

29.10.17: Kampf wird nicht belohnt !!!

Aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse war von Beginn an klar, dass das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Pfaffenhofen nur über den Kampf entschieden wird. Und den nahmen die Grün-weißen hervorragend an. Die Gäste hatten viel Ballbesitz, im entscheidenden Drittel fanden sie aber keine Wege um die Stürmer gefährlich in Szene zu setzten. In der 15. Minute versuchte es Florian Pöckl  mit einem Weitschuss, den jedoch Hofmeister gewohnt stark entschärfen konnte. Und auch zwei Minuten später war Hofmeister Sieger gegen Pöckl nach dessen gut platzierten Kopfball. Das war es dann erst mal vom Spitzenreiter und der SVE kam mehr und mehr ins Spiel. Über links ging Dani Bies schön durch, seine Flanke wurde aber noch geblockt. In der 33. Minute dann sogar die Führung für die Heimmannschaft. Wieder setzte sich Bies auf links gegen zwei Gegenspieler durch und zog in den Strafraum. Seinen Schlenzer konnte FSV-Keeper Zörntlein gerade noch aus dem rechten Winkel fischen, doch gegen den Nachschuss von Uscharewitz war er machtlos. 40. Minuten waren gespielt, als Ludwig Scheidl nach einer Ecke am kurzen Pfosten perfekt verlängerte, der Ball klatschte aber leider nur auf die Latte. Kurz vor Ende kamen die Gäste doch noch mal gefährlich nach vorne. Nach einer schnellen Drehung jagte Stefan Wagner den Ball aber aus 10 Metern links unten am Tor vorbei. So ging es mit der knappen Führung in die Kabine.

Wie erwartet erhöhte Pfaffenhofen zu Beginn der zweiten Hälfte das Tempo und übernahm sofort das Kommando. Die SVE-Abwehr leistete aber gute Arbeit und einen harten Kampf und so waren Großchancen weiter Mangelware. Offensiv konnte Eichenried in dieser Phase keine Nadelstiche setzten. In der 76. Spielminute dann ein zweifelhafter Freistoß für die Gäste aus 18 Metern. Alexander Sulzberger legte sich die Kugel zurecht und zimmerte sie in den rechten Winkel zum Ausgleich. Danach versuchte der SVE noch einmal entgegen zusetzen, doch leider war das Zuspiel auf den eingewechselten und völlig freistehenden Föhringer von Uscharewitz zu ungenau und die Abwehr konnte klären. Pech für den SVE in der 80. Minute. Patrick Lommer schlug eine Flanke von rechts in den Strafraum, wo ein FSV-Spieler den Ball klar mit der Hand klärte. Völlig unverständlich, dass der Linienrichter das nicht gesehen hat und somit die Pfeife des Schiedsrichters stumm blieb. Und so kam es wie es kommen musste, wenn man im Tabellenkeller steckt. Ein einziges mal wurde in der Mitte nicht konsequent genug dazwischen gegangen, Manuel Andre umspielte zwei Verteidiger und versenkte frei vor Hofmeister rechts unten zum Siegtreffer. Mindestens einen Punkt hätte die Hennig-Truppe nach tollem Kampf gegen den Ersten an diesem Tag verdient gehabt, davon kann man sich in Eichenried aber leider auch nichts kaufen. Bereits am Dienstag gastiert Langengeisling um 14:30 Uhr zum nächsten schweren Heimspiel.

Es spielten:

Hofmeister – Fischer, Ostermair Andreas, Henneberger, Krause – Adam, Bies Daniel, Bies Florian, Scheidl, Uscharewitz – Ostermair Maxi

Eingewechselt wurden:

Föhringer, Lommer und Reinschmiedt

22.10.17: Lebenszeichen vom SVE ! ! !

Am Sonntag setzte sich der SV Eichenried beim direkten Abstiegskonkurrenten FC Neufahrn mit 3:0 durch und holt damit wichtige Punkte. Doch danach sah es zu Beginn des Spieles noch nicht aus. Bereits nach wenigen Sekunden tauchte FC-Stürmer Elisha Oyerinde nach einem Stellungsfehler alleine vor Keeper Hofmeister auf. Doch er zielte zu ungenau und beförderte das Spielgerät über den Kasten. Oyerinde war weiterhin kaum zu halten. In der 8. Minute verwandelte er, wurde aber zurück gepfiffen, da er im Zweikampf zuvor Ostermair regelwidrig behinderte. Dann das erste offensive Lebenszeichen der Gäste aus Eichenried. Edlfurtners starke Spieleröffnung erreichte Adam, der weiter auf Rößner spielte. Im Strafraum legte dieser clever zurück auf den aufgerückten Bies Flo. Dieser schob die Kugel Richtung langes Eck, doch ein Verteidiger verhinderte den Einschlag mit einer Grätsche. Danach scheiterte wieder Oyerinde an Hofmeister, blieb aber am Ball und nach einem durcheinander im SVE Strafraum konnte Andi Fischer letztlich spektakulär per Flugkopfball von der Linie klären.  In der 33. und 42. Minute scheiterte jeweils Anthony Zeiner an Hofmeister. Kurz vor dem Pausentee dann nochmal der SVE. Nach Ablage von Scheidl kam Bies Dani an die Kugel, doch dessen Schuss klatschte nur an den Außenpfosten.

Nur wenige Sekunden nach Wideranpfiff die nächste rießen Möglichkeit für die Hausherren. Wieder war Oyerinde durch, spielte vor Hofmeister quer und Alex Krause beförderte den Ball Richtung eigenes Tor. Bies Dani konnte im letzten Moment noch klären. In der 47. Minute die SVE-Führung. Ole Reinschmiedt spielte den Ball durch die Beine des Verteidigers in den Lauf von Maxi Ostermair. Alleine vor dem Keeper vollstreckte der Goalgetter souverän ins lange linke Eck. Nur 5 Minuten später die Vorentscheidung. Nach einem Bies-Freistoß legte Reinschmiedt quer und Bies Daniel verwertete volley ins rechte Eck. Danach spielte sich das Geschehen weites gehend im Mittelfeld ab und keine der Offensivreihen konnte sich entscheidend durchsetzten. Die endgültige Entscheidung dann in der 80. Minute. Stefan Adam war mit seinem Pressing erfolgreich und erkämpfte sich 20 Meter vor dem Tor den Ball. Alleine vor Torwart Weimer legte er uneigennützig  quer und Maxi Ostermair brauchte für seinen Doppelpack nur noch ins leere Tor schieben. Das war es dann auch und der SVE nimmt wichtige und verdiente 3 Punkte mit nach Hause. Am kommenden Wochenende gastiert der Tabellenführer aus Pfaffenhofen auf dem SVE Gelände.

Es spielten:

Hofmeister – Ostermair Andi, Fischer, Krause, Uscharewitz – Bies Flo, Bies Daniel, Scheidl, Edlfurtner – Adam, Rösner

Eingewechselt wurden:

Ostermair Maxi, Reinschmiedt, Föhringer

 

06.10.17: Eitting entführt die Punkte aus Eichenried ! ! !

Am Freitagabend empfing der SV Eichenried die Gäste aus Eitting zum wichtigen Spiel um Punkte gegen den Abstieg. Und Eitting erwischte den besseren Start: Dean Naxera entwischte auf der rechten Angriffsseite den SVE-Verteidigern und seinen Rückpass nahm Daniel Bauer direkt, doch dessen Schuss parierte Hofmeister glänzend zur Ecke. In der 8. Minute dann die frühe Führung für die Sportfreunde Eitting. Eine weitere Ecke köpfte Marcel Güll in Richtung Tor, wo Stürmer Hornauer und Keeper Hofmeister beide zum Ball sprangen, aber jeweils verfehlten und somit die Kugel ins Tor ging. 10 Minuten später ging Naxera an der Seitenlinie wieder an Bewacher Krause vorbei und brachte die Kugel gefährlich nach Innen. Hornauer schloss direkt ab, sein Versuch landete aber einen Meter rechts neben dem Gehäuse. Nach knapp einer halben Stunde dann die beste Phase der Grün-Weißen. Andi Ostermair war nach langem Abschlag auf links durch und legte zurück auf den heran eilende Reinschmidt. Daniel Franz im Kasten der Gäste entschärfte dessen Schuss gegen den Lauf aber hervorragend. Nur 5 Minuten später war wieder Ostermair auf der Seite durch. Diesmal versuchte er es mit einem Heber, der aber das Tor deutlich verfehlte. Das war es dann in Sachen Angriffsfussball von Eichenried und Eitting war wieder am Drücker. Sie machten es deutlich effektiver und erhöhten in der 42. Minute durch den stark aufspielenden Naxera. Wieder konnte Ihn die Abwehr nicht halten und er schob frei vor Hofmeister rechts unten ein und stellte somit den 2:0 Halbzeitstand her.

Der SVE versuchte sofort nach Wiederanpfiff den Rückstand aufzuholen und dies war auch erfolgreich. Daniel Bies spielte von rechts in den Lauf des eingewechselten Flo Henneberger. Alleine vor Franz schob er überlegt rechts unten zum Anschlusstreffer in der 55. Minute ein. Das Tempo der ersten Hälfte verflachte mit zunehmender Spielzeit zunehmend und Eichenried konnte nicht entscheidend nachsetzten. Das ein oder andere Mal waren die schnellen Außen von Eitting gefährlich, ihre Flanken fanden aber keinen gewünschten Abnehmer. Nach einer weiteren Ecke dann die Vorentscheidung in Minute 73. Hofmeister faustete den Ball unglücklich zur Mitte vor die Füße von Bauer. Der ließ sich nicht lange bitten und vollstreckte aus 18 Metern im langen Eck. Vielleicht wäre es noch einmal spannend geworden, wenn Flo Bies in der 85. Minute den Ball ins Tor geschossen hätte anstatt rechts über das Kreuzeck. Das sollte es aber dann auch gewesen sein und Eitting feiert einen verdienten und vor allem wichtigen Sieg im engen Abstiegskampf. Für den SVE müssen in den nächsten Spielen gegen Nandlstadt und Neufahrn dringend Punkte her, will man den Anschluss nicht verlieren

Es spielten:

Hofmeister – Henneberger, Fischer, Krause, Uscharewitz – Adam, Bies Flo, Bies Daniel, Scheidl, Reinschmidt –Ostermair Andi

Eingewechselt wurden:

Ostermair Maxi und Flo Henneberger

03.10.17: Wieder nichts zählbares für den SVE !!!

Mit einer 0:2 Niederlage reist der SVE heim von seinem Gastspiel in Langengeisling. Der Tabellenzweite legte gleich los wie die Feuerwehr und hatte bereits in der ersten Minute eine 100%ige liegen gelassen. Schimschal ging über rechts auf und davon und passte mustergültig in den Strafraum, doch Obermaier semmelte über den Ball und der dahinter ebenfalls vollkommen freistehende Linz zielte zu ungenau und verfehlte das Tor. Mächtig Glück für den SVE in dieser Phase, der sich aber danach fing und erstmals keine Chancen mehr zu lies und sich sogar in der Offensive zeigte. In der 20. Minute kam Ole Reinschmidt auf die rechte Grundlinie und fand in Andi Ostermair in der Mitte den gewünschten Abnehmer. Ostermair machte eigentlich alles richtig und beförderte aus 10 Metern die Kugel mit der Innenseite gegen die Laufrichtung auf das Tor, doch Chrisitan Bernhardt im Geislinger Tor bekam den Fuß noch hoch und vereitelte die SVE Führung. 10 Minute später ging es wieder über die starke rechte Seite. Bies Dani mit einem tollen Pass auf seinen Bruder Florian, der setzt sich im 1 gegen 1 durch und bringt den Ball zur Mitte. Seine Flanke wird jedoch klar mit der Hand eines Langengeislingers abgefangen. Zur Verwunderung der Grün-Weißen entschied der Schiedsrichter aber nicht auf Elfmeter. Nicht nur in dieser Situation agierte das Schiedsrichtergespann mehr als unglücklich, fragwürdig und unsicher. In der 35. Minute konnte Max Henneberger den durchstartenden Obermaier gerade noch stoppen, bevor es richtig gefährlich werden konnte. Auf SVE Seite konnte im Gegenzug Reinschmidt im Zentrum eine Bies-Flanke nicht verwerten. 40 Minuten waren gespielt als Michael Gartner zum Freistoß aus 17 Metern antrat. Er hob das Spielgerät über die SVE-Mauer, aber auch haarscharf neben das Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff prüfte abermals Bies Flo mit einem Schuss den Heimkeeper, der hatte aber bei dieser Übung keine Probleme.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fiel dann auch gleich die Entscheidung, in dem bis dahin ausgeglichen Spiel. Nach einer Schimschal-Ecke stieg Kilian Stenzel am höchsten und köpfte zum 1:0 in der 47. Minute ein. Fünf Zeigerumdrehungen später traf Zimmermann nach einer weiteren Ecke nur den Pfosten, bevor es im SVE Tor wieder schepperte. Auf rechts war Obermeier völlig blank und legte vor Keeper Hofmeister quer auf Torjäger Schimschal, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Unverständlich wie frei die Geislinger Stürmer in dieser Situation und auch den darauf folgenden Minuten immer wieder zum Abschluss kommen durften. Hofmeister bewahrte sein Team einmal mehr mit zahlreichen Paraden vor einem noch höheren Rückstand. Es scheiterte erst Obermair und dann zog auch Linz im 1 gegen 1 gegen Hofmeister den Kürzeren. In der 60. Minute wäre der SVE Schlussmann machtlos gewesen, hatte aber das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und sah den Schuss von Gartner um Zentimeter am Tor vorbei zischen. 70 Minuten waren gespielt als diesmal Zimmermann alleine vor dem Tor auftauchte, doch auch dessen Versuch entschärfte Hofmeister. Den Nachschuss aus fast 25 Metern setzte der eingewechselte Maxi Birnbeck an die Latte. Und da alle guten Dinge ja bekanntlich 3 sind, der dritte Alu-Treffer von Langengeisling in der 80. Minute. Obermair war frei durch, Hofmeister konnte aber an das Torgehäuse klären und dann den Ball einsammeln. Der SVE versuchte in den Schlussminuten noch einmal alles, kam aber zu keinen klaren Torchancen und musste somit mit 0 Punkten die Heimreise antreten. In der ersten Hälfte konnte man gut mithalten und eine Führung wäre nicht unverdient gewesen, der zweite Abschnitt ging dann klar an die Heimmannschaft, die damit den Sieg auch verdient hatten. In den kommenden 3 Spielen geht’s für Eichenried nacheinander gegen Eitting, Nandlstadt und Neufahrn und somit gegen direkte Konkurrenten um den Abstieg, bei denen dringend gepunktet werden muss.

 

Es spielten:

Hofmeister – Fischer, Henneberger Max, Krause, Bies Daniel- Uscharewitz, Bies Flo, Adam, Ostermair Andi – Ostermair Maxi, Reinschmidt

Eingewechselt wurden:

Henneberger Flo und Scheidl

 

01.10.17: Unnötige Heimniederlage !!!

Im Derby gegen den FC Schwaig zog der SVE mit 2:1 den Kürzeren. Schwaig übernahm von Beginn an die Spielkontrolle, kam jedoch noch zu keinen nennenswerten Torchancen. Mit dem ersten und einzigen Torschuss in Hälfte eins sorgte Stefan Adam in der 9. Minute die schnelle SVE-Führung. Nach toller Spieleröffnung von Flo Bies kam Maxi Ostermair an den Ball, der marschierte einige Meter und legte dann Quer auf Adam. Sein Schuss aus 17 Meter schlug im rechten Eck ein. Das war es aber dann von den Grün-Weißen und es spielte nur noch der Gast. Markus Straßer versuchte sein Glück mit einem Gewaltschuss aus rund 20 Metern. Der Ball wurde von Andi Fischer noch leicht abgefälscht und konnte von Hofmeister gerade noch an den Innenpfosten gelenkt werden, von wo aus der Ball die Linie entlang rauschte um dann doch wieder zurück ins Feld zu springen. Und in der 30 Minute gleich noch einmal Aluminium-Glück für den SVE. Johannes Empl setzte einen Freistoß von der Strafraumkannte an den linken Außenpfosten. Bis zur Halbzeit passierte auf beiden Seiten nichts mehr.

Den zweiten Durchgang konnte Eichenried dann offener gestalten. Immer wieder entstanden gefährliche Kontersituationen, die aber jeweils mit einem ungenauen letzten Pass fahrlässig liegen gelassen wurden. Schwaig versuchte es in der Phase mit Weitschüssen, die aber das Tor verfehlten oder Hofmeister vor keine Schwierigkeiten stellten. Nach einem feinen Hackentrick von Ascher hatte Luis Ropero plötzlich viel Platz und er wusste diesen gekonnt zu nutzen. Alleine vor Hofmeister verwandelte er in der 70. Minute aus 15 Metern links unten zum Ausgleich. Dann war wieder der SVE am Zug. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß kam Flo Bies im Strafraum an den Ball, doch dessen Hereingabe verfehlte Alex Krause am zweiten Pfosten um wenige Zentimeter. Dann tankte sich Ole Reinschmiedt im Sechzehner durch, sein Schuss wurde aber im letzten Moment abgeblockt. Stefan Adam setzte den Nachschuss mit dem Außenrist an die Unterkannte der Latte, doch auch dieser Ball wollte nicht über die Linie. In der 85. Minute die Entscheidung: Nach eigenem Eckball lief der SVE in einen astreinen Konter. Über Ropero und einem Doppelpass mit Ascher war der eingewechselte Sven Stopp Mutterseelen allein und schob eiskalt an Hofmeister vorbei zum Siegtreffer. Der SVE konnte sich in den letzten Minuten keine Chance zum Ausgleich mehr erarbeiten und verliert damit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Bereits am Dienstag steht beim Spiel in Langengeisling die nächste Schwere Aufgabe auf dem Programm, bevor es am Freitag zum Duell mit Eitting kommt.

Es spielten:

Hofmeister – Scheidl, Ostermair Andreas, Arzberger, Fischer – Adam, Bies Flo, Bies Daniel, Uscharewitz, Ostermair Maxi- Reinschmiedt

Eingewechselt wurden:

Edlfurtner, Rößner und Krause

 

24.09.17:Chancenlos in Scheyern 

Nach dem ersten Sieg von vergangener Woche ging der SVE mit Rückenwind in das Spiel beim ST Scheyern. Doch leider war davon schnell nichts mehr zu spüren. Von Beginn an spielte nur die Heimmannschaft ohne sich jedoch zwingende Chancen erarbeiten zu können. In der 29. Minuten war es aber dann doch soweit. Nach einem Doppelpass mit Lukas Berger kam Raphael Boser an der Strafraumgrenze zum Abschluss und überwand mit seinem leicht abgefälschten Schuss Keeper Hofmeister, der den Ball zu spät sah und somit den Einschlag im rechten Eck nicht verhindern konnte. Nur zehn Minuten später wurde ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung eiskalt bestraft. Lucas Greller konnte ab der Mittellinie unbedrängt Richtung SVE-Gehäuse marschieren und als den Außenverteidiger 17 Meter vor dem Tor immer noch keiner störte, schloss er sein Solo mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck zur 2:0 Halbzeitführung ab. Die Grün-Weißen gaben in den ersten 45 Minuten keinen einzigen Torschuss ab. 

Das Bild sollte sich auch im zweiten Abschnitt nicht viel verändern. Scheyern war sofort wieder tonangebend und die SVE-Abwehr hatte seine Mühe den Gegner vom Torschuss abzuhalten. In der 50 Minute parierte Hofmeister stark gegen Daniel Schilling und vorhinderte die endgültige Vorentscheidung.  Auch Max Möbius konnte mit einem Fernschuss Hofmeister nicht überwinden. In der 61 Minute segelte eine Flanke in den Strafraum und als Alexander Krause am Ball vorbei sprang war Stefan Brandstetter am zweiten Pfosten völlig blank. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und vollstreckte sehenswert mit einem strammen Schuss ins linke Kreuzeck. Damit war das Spiel gelaufen. In der Folgezeit nahmen die Gastgeber ein wenig das Tempo raus und die Eichenrieder kamen über den eingewechselten Henneberger zum einzigen Male gefährlich in den Strafraum. Er legte auf Stefan Adam zurück, doch dessen Schuss konnte Scheyerns Schlussmann Ulrich Unterburger zur Eck klären. In der restlichen Spielzeit plätscherte die Partie vor sich hin, wenn man so will, kann man sagen: Scheyern wollte nicht mehr und Eichenried konnte nicht mehr. Mit dieser Leistung wird es kommende Woche im Derby gegen den FC Schwaig schwer mit Punkte. 

So spielte der SVE: 

Hofmeister – Bies Florian, Ostermaier Andreas, Henneberger Flo, Krause – Fischer, Adam, Scheidl, Bies Daniel, Uscharewitz- Ostermair Maxi 

Eingewechselt wurden 

Henneberger Florian, Pia, Zeilhofer 

17.09.: SVE- Mauern

ERSTER SAISONSIEG !!!

Der SVE kann doch noch gewinnen! Ohne den verletzten Kapitän Wolfgang Föhringer und den noch gesperrten Andreas Fischer sah es in den ersten Minuten allerdings noch nicht danach aus. Die Gäste aus Mauern begannen schwungvoll und hatten direkt erste Chancen. Nach einer Eckballvariante verhinderte Dani Bies die schnelle Gästeführung. Doch bereits in der dritten Spielminute war es dann schon so weit. Der Ball wurde auf Daniel Willner durchgesteckt und dieser blieb alleine vor Keeper Hofmeister eiskalt und verwandelte souverän. Danach kam der SVE nur zaghaft in die Partie. Stefan Adam verzog aus 18 Metern mit dem ersten Torschuss der Grün-Weißen. Doch es sollte besser werden. Adam spielte in die Mitte zum aufgerückten Andreas Ostermair. Dieser tanzte noch einen Gegenspieler aus und wuchtete die Kugel aus 20 Metern ins rechte Eck zum Ausgleich. Von da an übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und wurden dafür auch gleich belohnt. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf war Maxi Ostermair auf die Grundlinie gegangen und legte zurück. Stefan Adam lies den Ball geschickt durchlaufen und Ole Reinschmiedt vergoldete den klasse Angriff mit einem Schlenzer ins linke Kreuzeck. Somit stand es nach einer guten halben Stunde 2:1 für Eichenried, was auch gleich der Halbzeitstand war.

Der SVE erwischte den besseren Start nach Wideranpfiff. Der eingewechselte Flo Henneberger profitierte von einem starken Ballgewinn im Mittelfeld von Alex Krause. Kurz vor dem Strafraum legte Henneberger auf Adam quer, dieser schaute auf und schob den Ball mit der Innenseite überlegt ins kurze rechte Eck. Mauern hatte wenig bis gar nichts entgegen zu setzen, so dass die Abwehr um den erneut starken Andi Ostermair keine großen Schwierigkeiten hatte. Maxi Hofmeister musste lediglich ein paar harmlose Weitschüsse aufsammeln. Einen weiten und punktgenauen Abschlag vom Torwart nahm der durchgestartete Maxi Henneberger auf der rechten Seite an und drang in den Strafraum ein. Seinen Schuss nach tollem Solo konnte der Gästekeeper aber entschärfen. In der 84. Minute dann die endgültige Entscheidung. Maxi Ostermair wuselte sich im Sechzehner durch und konnte nur unfair von den Beinen geholt werden. Der sichere Schiedsrichter Marco Wölfl zeigte auf den Punkt. Der gefoulte trat selber an und schickte den Torwart in die falsche Ecke. Souverän verwandelt.  Die restlichen Minuten konnte der SVE ohne Mühe herunterspielen und so stand am Ende nach anfänglichen Schwierigkeiten ein verdienter 4:1 Heimsieg gegen einen direkten Konkurrenten. So kann es gerne nächste Woche um 15 Uhr in Scheyern weiter gehen.

Es spielten:

Hofmeister – Bies Florian, Ostermair Andreas, Henneberger, Krause – Adam, Edlfurtner, Uscharewitz, Bies Daniel, Reinschmiedt – Ostermair Maxi

Eingewechselt wurden:

Scheidl, Henneberger Florian

09.09.17: Auswärtspunkt für den SVE in Taufkirchen!!

Im Vorfeld waren die Fronten eigentlich klar: Taufkirchen in Bestbesetzung und mit dem Sieg beim damaligen Tabellenführer aus Langengeißling im Rücken gegen die ersatzgeschwächten Eichenrieder aus dem Tabellenkeller. Neben dem gesperrten Andi Fischer und dem langzeitverletzten Patrick Lommer fehlten auch noch Ludwig Scheidl, Dennis Arzberger, Robert Edlfurtner und Philipp Rößner. Doch am Ende stand ein aus SVE-Sicht mehr als beachtliches 2:2, bei dem man aufgrund des Spielverlaufs jedoch nicht so recht wusste, ob man sich freuen oder ärgern sollte.

Der SVE begann abwartend und sicherstehend in der eigenen Hälfte und verschob clever, so dass Taufkirchen sich von Anfang an schwer tat mit gefährlichen Angriffen. Und bereits der erste Grün-Weiße-Konter saß. Ole Reinschmidt, in seinem ersten Spiel nach langer Verletzung wieder dabei, wurde auf der rechten Seite freigespielt. Er blickte auf und schlug eine scharfe Flanke in den BSG-Strafraum, wo allerdings Wolfgang Föhringer und sein Verteidiger den Ball knapp verpassten. Maxi Ostermair roch den Braten, stand goldrichtig und versenkte die Kugel am langen Pfosten per Kopf zur SVE-Führung. Die frühe Führung spielte unserem Team natürlich perfekt in die Karten. Vereinzelt kam die BSG mit ihren Kombinationen Richtung Strafraum durch, spätestens dann klärte aber die vielbeinige SVE-Abwehr um den an diesen Tag überragenden Andi Ostermair oder aber Keeper Maxi Hofmeister entschärfte wie gewohnt sicher. In der 27. Minute jedoch dann die nächste Hiobsbotschaft für Eichenried. Kapitän Föhringer wurde mit einem kleinen Rempler aus dem Tritt gebracht, stieg ganz unglücklich in ein Loch im Rasen und verdrehte sich das Sprunggelenk. Mit einem Außenbandriss wird er somit dem Team in den nächsten Wochen fehlen. Für ihn kam Andrei Salceanu in die Partie. Kurz vor der Pause kam die große Stunde von Daniel Bies. Rund 25 Meter vor dem Tor nahm er den Ball perfekt an und mit, drehte sich und wuchtete ihn Vollspann in den linken Winkel! Was für ein Traumtor! Damit alleine rechtfertigte er schon seine Nominierung für das Team der Woche der Kreisliga J Sekunden vor der Pause noch einmal Glück für die Gäste, den eine Schuss von Taufkirchen klatschte nur an die Latte. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Kabine.

Aufgrund der Personalsituation blieb dem Team in der zweiten Hälfte keine andere Wahl, als zu versuchen, den Vorsprung mit Mann und Maus über die Zeit zu retten. Mit Claudiu Bigui und Bernd Krause wurden im Verlauf zwei weitere Kicker eingewechselt, die allerdings nicht im Trainingsrhythmus sind, wir aber dennoch froh sein konnten, dass sie uns an diesem Tag ausgeholfen haben. So konnte den fleißigen Ole Reinschmidt und Maxi Ostermair eine kurze Verschnaufpause gegönnt werden. BSG drückte weiter und es entwickelte sich reinster Einbahnstraßen-Fußball in Richtung Hofmeister. Stefan Adam nahm den gegnerischen Spielmacher aus der Partie und Ostermair dirigierte weiterhin hervorragend seine Abwehrkollegen. Entlastungsangriffe fanden zu dieser Zeit keine statt und ein ums andere Mal landete der Ball in den Händen von Hofmeister. Doch in der 80. Minute dann doch der Anschlusstreffer nach einem schönen Kopfball. Man merkte, dass Taufkirchen jetzt noch einmal an sich glaubte alles nach vorne warf. Und tatsächlich fiel der Ausgleich in der 90. Minute, wieder nach einem Kopfball. Der SVE hätte sich einen Sieg aufgrund der starken kämpferischen Leistung redlich verdient gehabt, konnte aber am Ende sogar von Glück reden, dass das Spiel nicht sogar noch verloren ging, denn in der Nachspielzeit schoss ein BSG-Stürmer aus 5 Meter freistehend am Tor vorbei. So blieb es am Ende beim 2:2 und dem nächsten Punkt für unser Team. Am kommenden Sonntag muss dann vor heimischer Kulisse allerdings unbedingt ein Sieg her gegen den Tabellenletzten aus Mauern.

Es spielten:

Hofmeister – Bies Florian, Ostermair Andi, Henneberger, Krause Alex – Adam, Föhringer, Uscharewitz, Bies Daniel, Reinschmidt – Ostermair Maxi

Eingewechselt wurden:

Salceanu, Bigiu, Krause Bernd

26.08.17:Endlich der erste Punkt für den SVE!!

Bei strahlendem Sonnenschein traf der SVE am Samstag auf die Gastgeber in Attaching. Dieser Platz ruft Erinnerungen wach beim SVE und seinen Fans, hatte man hier damals das entscheidende Spiel in der Relegation gewonnen und den Aufstieg in die Kreisliga klargemacht.

Was als erstes auffiel war die neue Aufstellung der Mannschaft von Coach Mark Hennig. Vielleicht waren die Spieler mit der ungewohnten Situation erst etwas überfordert, denn schon nach zwei Minuten gelang den Gastgebern die Führung. Eine schöne Flanke von Maximilian Off landete auf dem Kopf von Christian Gerbl, der ungehindert zum 1:0 einnetzen konnte. In der achten Minute dann der erste erwähnenswerte Spielzug vom SVE. Maxi Ostermair spielte einen langen Pass auf Maximilian Henneberger, welcher entlang der Seitenlinie den Ball für sich behaupten konnte und auf Eckenhöhe das Spielgerät mit einer schönen Flanke in den Strafraum brachte. Der dort positionierte Marc Uscharewitz konnte den Ball allerdings nicht ins Tor bringen. In der zehnten Minute allerdings sollte auch der SVE das erste Mal jubeln können. Stefan Adam erkämpfte sich den Ball und setzte wiederum Max Henneberger in Szene, der den Ball erneut in den Strafraum brachte. Diesmal stand Maximilian Ostermair goldrichtig und wuchtete den Ball zum Ausgleich ins Tor. Nur drei Minuten später gab es einen Freistoß für den SVE. Stefan Adam trat an und schoss den Ball über die Mauer ins linke Eck zur 2:1 Führung. In der 26ten Minute dann der Ausgleich vom BC Attaching. Erneut setzte Maximilian Off den mitlaufenden Christian Gerbl in Szene, der den Ball ungehindert annehmen und im Tor versenken konnte. Mit diesem Stand hätte man gut in die Halbzeit gehen können, doch ein Ballverlust von Daniel Bies in der Nachspielzeit nutzte wieder Christian Gerbl für den BC und schob den Ball alleine vor Keeper Hofmeister zur  glücklichen 3:2 Führung ein.

Kurz nach der Halbzeit hatte der SVE den Ausgleich auf dem Fuß, doch den feinen Pass von Stefan Adam konnte Wolfgang Föhringer nicht verwerten und so flog der Ball am Tor vorbei. In der 63ten Minute dann endlich der wohlverdiente Ausgleich. Ein langer Abschlag von Keeper Maximilian Hofmeister leitete Kapitän Föhringer auf den mitlaufenden Maxi Ostermair weiter. Dieser trifft allerdings den Ball nicht richtig, aber der daneben lauernde Maximilian Henneberger macht es besser und versenkte den Ball im zweiten Versuch unten links im Tor. Ab dann waren jedoch wieder die Gastgeber am Zug und gingen voll auf Sieg. Ein ums andere Mal vereitelte der herausragende Hofmeister aussichtsreiche Torchancen und brachte die Stürmer reihenweise zur Verzweiflung. In der 87 Minute tauchte erneut ein Stürmer alleine vor Hofmeister auf, doch Andi Fischer zog noch vor der Strafraumgrenze die Notbremse und wurde folgerichtig vom Platz gestellt. Der daraus resultierende Freistoß brachte allerdings nichts ein. Es folgten noch weitere vier Minuten Nervenkitzel, denn das Spiel verlagerte sich mehr und mehr in Richtung Tor von Maxi Hofmeister. Dieser sorgte allerdings mit mehrfachen erstklassigen Paraden dafür, dass der SVE endlich den ersten Punkt mit nach Hause nehmen konnte. Somit konnten der SVE und seine mitgereisten Anhänger auch diesmal das Gelände vom BC Attaching mit einem guten Gefühl verlassen und auf den ersten Punkt in der Kreisliga gemütlich auf dem Erdinger Volksfest anstoßen!

Es spielten:

Hofmeister – Bies Florian, Ostermaier Andi, Arzberger, Henneberger – Fischer, Föhringer, Adam, Uscharewitz – Ostermair Maxi, Scheidl

Eingewechselt wurden:

Bies Daniel, Krause und Mooshofer

20.08.17: Keine Punkte für den SVE!!

Auch auf heimischen Rasen hatte der SVE kein Glück. Die Gäste aus Palzing konnten einen 4:0 Sieg klar machen und dürfen somit 3 Punkte auf ihr Konto schreiben.

Von Beginn an waren die Gäste besser im Spiel. So gab Kapitän Martin Redl  bereits in der sechsten Minute schon den ersten Schuss aufs Tor ab. In der 14. Minute war wieder Palzing am Zug und Maximilian Held knallte den Ball mit voller Wucht ans rechte Kreuzeck. Daraus ergab sich zwar ein Konter für den SVE, doch das zuerst schöne Zuspiel von Andreas Ostermair auf Stefan Adam, konnte Philipp Rösner leider nicht verwerten. In der 28ten Minute spielte Florian Bies den Ball erneut auf Philipp Rösner. Dieser versuchte es selbst, übersah jedoch den mitlaufenden Wolfgang Föhringer, der in einer besseren Schussposition gelauert hatte. Der Torschuss von Florian Bies in der 30ten Minute verfehlte nur knapp den Kasten. Doch es kam wie es kommen musste, wenn die nur wenig erspielten Chancen nicht genutzt werden. Denn auch Palzing testete unseren Torwart des Öfteren und so musste dieser in der 42ten Minute den Ball aus dem Netz holen. Der Schiri entschied jedoch auf Abseits. Nur drei Minuten später dann doch noch die Gästeführung. Thomas Brandmaier köpfte ungehindert ins lange Eck. Mit diesem Stand ging es dann in die Halbzeit.

Doch noch war das Spiel nicht um. 45 Minuten standen noch auf der Uhr, in welchen unsere Jungs das Spiel hätten drehen können. Beim von Florian Bies verursachten Elfmeter scheiterte Maximilian Held an Keeper Hofmeister und auch der Nachschuss ging weit übers Tor hinaus, doch acht Minuten später stand es 2:0 für Palzing. Marcel Radlmaier schob den Ball unten rechts ein. Kaum neu angepfiffen, musste Maximilian Hofmeister erneut hinter sich greifen. Denn nur drei Minuten später markierte Markus Weinbacher das 3:0 für Palzing. Doch der Torrausch der Gäste wollte nicht abklingen und so knallte Maximilian Held den Ball nur zwei Minuten später mit voller Wucht in das Tor vom SVE. Es folgte noch ein Lattenschuss von Florian Bies aber das sollte es dann von SVE-Seite aus auch gewesen sein. Denn mit dem hohen Rückstand konnten unsere Jungs nur schwer umgehen, waren die Gäste schneller, aggressiver und spielbestimmender. Unkontrollierte Zuspiele, Abwehrfehler und fehlende Abschlüsse taten ihr übriges und so ging Palzing als verdienter Sieger vom Feld.

Es spielten:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Henneberger, Krause – Scheidl, Bies Florian –Adam, Ostermair Andi, Rößner - Föhringer

Eingewechselt wurden:

Edlfurtner, Bies Daniel und Ostermair Maxi

13.08.17: Dritte Niederlage im dritten Spiel ! ! !

Es hätte ein wirklich schöner Fußballnachmittag für die Anhänger des SVE werden können, doch dann kam leider alles anders. Der SVE gastierte bei seinem dritten Kreisligaspiel beim FC Lengdorf. Gegen die Gastgeber hatte man schon in der Kreisklasse gespielt und sah daher in diesem einen Gegner, den man schlagen könne. Doch dieser Plan ging leider nicht auf.

Von Beginn an war unsere Mannschaft im Spiel und der Zuschauer spürte den heutigen Willen unserer Jungs. In der 13. Minute brachte Andi Ostermair den Ball mit einem schönen Zuspiel auf Uscharewitz. Dieser versuchte den Ball in den Strafraum zu flanken. Leider prallte der Ball am Gegenspieler ab doch so hatte Stefan Adam nochmal die Chance und prüfte zum ersten Mal den gegnerischen Torwart. Doch es waren nicht wir, die das erste Tor markierten, sondern die Gegner. In der 26ten Minute lies Heilmaier einen eigentlich harmlosen Schuss aufs rechte untere Toreck ab. Verwunderlich war, dass Keeper Hofmeister den Ball nicht sicher hatte und ihn daher aus dem Tornetz holen musste. Doch unsere Jungs ließen sich davon nicht beeindrucken und erkämpften sich weitere Chancen, wie in der 28ten Minute. Stefan Adam schlug eine schöne Flanke auf den Kopf von Wolfgang Föhringer, doch der Kopfball landete in den Händen des Torwarts. Ein berechtigter Elfmeter in der 30ten Minute gegen Dennis Arzberger verwandelte Martin Lechner souverän oben links zum 2:0 für die Gastgeber. Danach erspielten sich unsere Jungs noch eine gute Chance, allerdings flog der Ball beim Abschluss weiter übers Tor und den Fangzaun hinweg.

Die zweite Halbzeit lag allerdings völlig in den Händen des FCL.  Bereits drei Minuten nach Anpfiff konnte unsere Abwehr nicht klären und Martin Lechner vollstreckte zum 3:0. Der SVE versuchte trotzdem weiterhin den Anschluss nicht zu verlieren, doch leider fehlte meist der Abschluss, wie bei dem Zuspiel von Bies Flo auf Philipp Rösner, der den Ball zwar in den Strafraum bringt, dort aber keinen Abnehmer fand. Lengdorf fuhr im direkten Gegenstoß einen Konter bei dem Petrik frei zum Schuss kam. Andi Fischer konnte diesen zwar in höchster Not noch auf der Linie klären, doch der Lengdorfer Kapitän Fischer bekam den Ball dadurch direkt vor die Füße und versenkte den Ball im oberen linken Toreck. Nach einem weiteren Tor vom FCL in der 54ten Minute von Martin Lechner und einer schwachen Leistung unserer Abwehr stand es nun schon 5:0 für die Gastgeber. Unsere Jungs taten sich schwer, war der FC Lengdorf immer ein ticken schneller am Ball. In der 68ten gab es dann wieder eine der wenigen Chancen an diesem Tag für den SVE. Eine Flanke von Stefan Adam bringt Robert Edelfurtner zwar in den Strafraum auf Florian Bies, sein Versuch wurde aber abgeblockt und auch Wolfgang Föhringer konnte den Nachschuss freistehend nicht verwerten. Es folgten noch zwei weitere Tore von Lengdorf in der 74ten und 76ten Minute, bei welchen unsere Mannschaft gefühlt einfach überrannt wurde. In der 84ten Minute wurde Stefan Adam unsanft im Strafraum von den Beinen geholt. Der Schiri entschied richtig auf Elfmeter und Wolfgang Föhringer verwandelte diesen souverän. Eine letzte Chance gab es in der 87ten Minute. Wolfgang Föhringer kann den Ball in der Abwehr abfangen, spielt auf Rösner weiter, dieser weiter auf Adam, der wiederrum weiter auf Andi Ostermair. Dieser versucht dann endlich den Abschluss, doch auch hier hält der Keeper den Ball fest und sichert dem FCL somit den verdienten 7:1 Sieg. Auch in diesem Spiel zeigten sich wieder deutlich die Aggressivität und die Schnelligkeit der anderen Mannschaft. Unkontrollierte Zuspiele, Abwehrfehler und fehlende oder zu schwache Abschlüsse taten ihr übriges, damit unsere Jungs wieder mit 0 Punkte nach Hause fahren mussten. Nächste Woche will man es besser machen gegen den SVA Palzing auf heimischen Boden.

Es spielten:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Arzberger, Krause – Scheidl – Bies Florian, Bies Daniel, Ostermair Andi - Föhringer

Eingewechselt wurden:

Edlfurtner, Metzner und Rößner

08.08.17: Vötting zu stark für den SVE ! ! !

Zweites Spiel, zweite Niederlage. So sieht die ernüchternde Bilanz der ersten Mannschaft in der neuen Kreisliga-Saison bisher aus. Diesmal gastierte der SV Vöttig auf dem SVE-Gelände und zeigte von Beginn an eine starke Leistung. So dauerte es auch nur rund eine viertel Stunde bevor der Ball zum ersten Mal im Eichenrieder Kasten lag. Nach einem Abwehrfehler kam der Stürmer alleine vor Maxi Hofmeister an den Ball und überlupfte diesen gekonnt. Nach einem Ballverlust von Alex Krause im Mittelfeld ging es nur wenige Minuten später wieder schnell in Richtung Hofmeister. Lou Scheidl klärte in höchster Not, doch der unsichere Schiedsrichter entschied zur allgemeinen Verwunderung auf Elfmeter. Vöttings Stürmer Pflügler blieb eiskalt und verwandelte den Strafstoß sicher. So stand es bereits nach 25 Minuten 0:2 aus der Sicht der Gastgeber. Hofmeister klärte einen gefährlichen Freistoß im Anschluss zur Ecke. Bis auf einen Fernschuss von Stefan Adam konnte sich die Hennig-Truppe auch keine Torchance in Hälfte Eins erarbeiten.

Im zweiten Durchgang kamen die Grün-Weißen mit ein wenig mehr Schwung aus der Kabine. Es blieb jedoch nur bei einigen Halbchancen: Föhringer köpfte nach einer Ostermair Ecke ans Außennetz, Uscharewitz verzog deutlich und übersah dabei noch einen viel besser positionierten Mitspieler und eine scharfe Hereingabe von Krause fing der Keeper vor dem einschussbereiten Föhringer ab. Das sollte es aber dann auch schon gewesen sein. Immerhin konnte man die Partie in dieser Phase offener und ausgeglichener gestalten, ohne jedoch Vötting in große Schwierigkeiten zu bringen. Die ersten zwei Spiele zeigen deutlich, welch eine schwere Aufgabe diese Saison mit sich bringen wird und das Team, vor allem körperlich, noch einiges drauflegen muss. Den Anfang dazu will der SVE gleich am kommenden Sonntag bei einem alten Bekannten machen. Um 15:00 Uhr geht es gegen den Kreisklassen-Meister der vergangenen Saison nach Lengdorf. Die beiden Spiele damals endeten jeweils 1:1, so dass auf jeden Fall die Chance zum ersten Punktgewinn gegeben sein sollte. Wir zählen dabei natürlich wieder auf zahlreiche mitreisende Fans.

Es spielten:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Scheidl, Krause – Adam, Florian Bies, Daniel Bies, Föhringer, Andi Ostermair – Maxi Ostermair

Eingewechselt wurden:

Edlfurtner, Metzner und Mooshofer

 06.08.17: Auftaktniederlage in Moosburg ! ! !

Nichts zu holen gab es für unsere Erste Mannschaft vom SV Eichenried am ersten Spieltag der Kreisliga. Der TSV Moosburg dominierte von Anfang an das Spielgeschehen und ging als verdienter Sieger vom Platz. In den ersten Minuten kam unser Team noch überhaupt nicht in das Spiel und so folgte bereits in der 18. Minute der erste Gegentreffer der noch jungen Saison. Das Abwehrzentrum konnte nicht entschlossen genug verteidigt werden und so kam der Moosburger Stürmer völlig freistehend zentral vor Keeper Maxi Hofmeister erfolgreich zum Abschluss. Danach kämpfte sich der SVE ein wenig besser in die Partie und erarbeitete sich erste kleine Torchancen. Die Beste davon vergab noch Maxi Ostermair nach schönem Pass von seinem Bruder Andi. Etwas überraschend dann der Ausgleich. Nach einer Kombination über mehrere Stationen landete der Ball im 16er wieder bei Maxi Ostermair und diesmal vollendete er eiskalt. Vor der Pause kam es dann sogar noch besser. Eine Freistoßflanke von Andi Ostermair wurde von Alex Krause verlängert auf den abseitsverdächtigen Wolfgang Föhringer. Unser Kapitän lies sich diese Chance jedoch nicht entgehen und schoss zur 2:1 Pausenführung ein.

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte ergaben sich zwei, drei aussichtsreiche Konterchancen. Diese wurden aber leider nicht genau genug zu Ende gespielt und verpufften somit leider bevor es richtig gefährlich wurde. Und das sollte sich rächen. Anstatt 3:1 für unsere Grün-Weißen stand es nämlich kurze Zeit später erst 2:2 und dann sogar 3:2 für die Gastgeber. Wieder konnte in der Abwehr nicht entscheidend eingegriffen werden und die Moosburger Stürmer hatten wenig Mühe mit den beiden Treffern. Die große Chance zum Ausgleich bot sich dann wieder Föhringer. Nach feinem Ostermair Pass schob er allerdings die Kugel Zentimeter am Tor vorbei. Das sollte im Großen und Ganzen auch die einzige Torszene im zweiten Durchgang für unser Team bleiben. Auf der anderen Seite fiel sogar noch das 4:2 nachdem Maxi Hofmeister einmal mehr parieren konnte, aber gegen den Nachschuss machtlos war. Somit stand am Ende eine 2:4 Niederlage, aus der die Mannschaft nur lernen kann. Bereits am Dienstag steht dann die Heimpremiere auf dem Programm. Um 18:30 Uhr gastiert der SV Vötting auf dem SVE-Gelände. Wir hoffen auf zahlreiche Fans, die unser Team auf ihrem Weg zum ersten Sieg tatkräftig unterstützen.

Es spielten:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Krause – Adam, Florian Bies, Daniel Bies, Scheidl- Föhringer, Andi Ostermair – Maxi Ostermair

Eingewechselt wurden:

Rößner, Edlfurtner

RELEGATIONSSPIEL: 08.06.17: SVE gegen TSV Allershausen

Last-Minute-Sieg ! ! ! What a feeling ! ! !

Für den ersten Gänsehautmoment sorgten die zahlreichen Eichenrieder Fans bereits vor dem Spiel. Angeführt von der kompletten Zweiten Mannschaft bereiteten sie der Mannschaft beim Einlaufen mit Trikots, Fahnen, Trommeln und einer Sirene einen überragenden Empfang. Und anscheinend beflügelte dieser Fan-Aufmarsch unsere Mannen auf dem Platz, denn bereits nach 14 Minuten lagen die Grün-Weißen in Führung. Einen langen Abstoß von Keeper Maxi Hofmeister verlängerte Ole Reinschmiedt mit dem Kopf perfekt in den Lauf von Kapitän Föhringer, der alleine vor dem Torhüter cool blieb und ins lange vollstreckte. Der SVE ließ nicht locker und drängte gegen den Kreisligisten sogar auf das 2:0, jedoch scheiterten Flo Bies und Andi Ostermair und ein Tor von Ole Reinschmiedt wurde wegen Abseits zurück gepfiffen. Allmählich kam dann der Favorit aus Allershausen auch besser ins Spiel, vergeigte aber 2 dicke Chancen von Tom Färber. Kurz vorm Pausenpfiff dann doch noch der Ausgleich. Eine Freistoßflanke segelte an Freund und Feind vorbei ins Tor. Unmittelbar danach schickte der sichere Schiedsrichter die beiden Teams in die Kabine zur Halbzeitansprache.

In der zweiten Hälfte übernahm zunächst weiterhin der TSV Allershausen das Kommando, vergab jedoch wieder 2 Großchancen. Einmal klärte Maxi Hofmeister gegen Färber in gewohnt starker Manier, bevor der Spielertrainer aus 10 Meter den Ball volley über das Tor drosch. Das war es aber dann auch an Offensiv-Aktionen des TSV, die Abwehrreihe um Fischer und Arzberger stand wieder sicherer und Eichenried kämpfte sich zurück in die Partie. Auch die Fans trugen ihren Teil dazu bei, indem sie immer wieder SVE-Fangesänge anstimmten, bis sogar die ganze Tribüne stand! Max Henneberger maschierte immer wieder über Außen auf und davon, fand in der Mitte aber nicht den gewünschten Abnehmer. Stefan Adam setzte in der Folge einen satten Weitschuss knapp am Gehäuse vorbei und Andi Ostermair versprang im letzten Moment der Ball, so dass er abgeblockt werden konnte. Die 700 Zuschauer rechneten bereits mit einer Verlängerung, doch dann kam die Stunde vom SV Eichenried. Adam spielte einen prima Pass in die Spitze auf den eingewechselten Patrick Lommer. Der Stürmer vernaschte mit einer Bewegung gleich zwei Verteidiger und kam aus 15 Metern zum Schuss. Der TSV-Schlussmann konnte nur nach vorne abklatschen und da stand wieder Wolfgang Föhringer, der die Kugel zum viel umjubelnden Siegtreffer in der 90. Minute einschob. Nachdem die Ein-minütige Nachspielzeit erfolgreich überstanden werden konnte, kannte auf Eichenrieder Seite der Jubel keine Grenzen. Die Fans sangen und feierten mit Ihrem Team einen sensationellen Sieg, was für Allershausen den Abstieg in die Kreisklasse bedeutet. Unsere Mannschaft spielt nun am kommenden Sonntag um 17 Uhr in Attaching gegen den Kreisklassenzweiten SV Marzling um den Aufstieg. Wir hoffen auf ähnlich viele Fans, mit deren Unterstützung in dieser Saison wirklich alles möglich scheint!

Für den SVE spielten:

Hofmeister – Henneberger, Fischer, Arzberger, Uscharewitz – Adam, Bies Florian – Föhringer, Ostermair Maxi, Ostermair Andi – Reinschmiedt

Eingewechselt wurden: Bies Daniel, Krause, Lommer

03.06.17: Sieg in Langenpreising   ! ! !

Während es vor den Relegationsspielen für den SVE eigentlich um nichts mehr ging, spielte Langenpreising noch um den Abstieg. Bei sommerlichen Temperaturen zeigten beide Mannschaften aber von Beginn an, dass sie nichts zum verschenken haben. Nach wenigen Minuten lag dann der Ball zum ersten Mal im Langenpreisinger Kasten, doch der Treffer von Kapitän Föhringer wurde zu Unrecht aberkannt. Langenpreising agierte nur mit langen Bällen, die von der SVE-Abwehr leicht zu verteidigen waren. Weitere kleinere Chancen konnte der SVE nicht nutzen und so ging es mit einer insgesamt ereignislosen ersten Hälfte in die Kabine.

In der zweiten Hälfte zeigten die Eichenrieder dann doch noch ihre spielerische Stärke und kamen zu zahlreichen Torchancen. Daniel Bies versuchte es aus der Distanz, doch der Torwart konnte mit einer Glanzparade klären. Nur wenige Minuten später war es aber doch so weit. Wieder fasst sich Daniel Bies ein Herz und erzielte aus 18 Metern den Führungstreffer. Für ihn war es der zweite Saisontreffer, nachdem er bereits im Hinspiel gegen Langenpreising eingenetzt hat. Darauf hin fielen die Gastgeber mehr und mehr auseinander. Immer wieder konnte sich der SVE über Adam und Ostermair Maxi in der Mitte durchspielen und wurde dafür auch prompt belohnt. Nach einem Schuss landete der Ball bei Wolfgang Föhringer und dieser lies sich die Chance nicht entgehen, umspielte noch den Keeper und schob unbedrängt zum 2:0 ein. Und so ging es auch weiter. Nach feinem Pass von Ole Reinschmiedt war Uscharewitz alleine durch und traf zum 3:0. Das 4:0 markierte wieder Föhringer nach schönem Pass von Adam Stefan. Kurz darauf gelang den Gastgebern noch der Ehrentreffer zum 4:1. In den letzten Minuten versuchte unser Team noch ein drittes Tor für unseren Kapitän im Kampf um die Torjägerkrone aufzulegen. Doch es blieb beim verdienten 4:1 Sieg und mit 29 Saisontoren belegt Wolfgang Föhringer damit knapp hinter Lengdorfs Martin Lechner den zweiten Platz in der Torschützenliste. Patrick Lommer feierte nach langer Schulterverletzung ein super Comeback und kann der Mannschaft in der restlichen Saison sicherlich weiterhelfen. Langenpreising muss aufgrund der anderen Ergebnisse um den Klassenerhalt zittern und in die Relegation. Für unser Team geht es voraussichtlich kommende Woche dann um Alles. Als erstes wartet der TSV Allershausen auf unsere Grün-Weißen.  Sollte das Team das Spiel für sich entscheiden geht es im Anschluss mit dem Zweitplazierten aus der Kreisklasse Freising um den Aufstieg in die Kreisliga. Wir drücken die Daumen ! ! !

So spielte der SVE:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Krause, Haberthaler – Adam, Ostermair Maxi – Bies Daniel, Föhringer, Lommer - Reinschmiedt

Eingewechselt wurde: Körner

28.05.17: Auswärtssieg ! Vizemeister !! Relegation ! ! !

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für den SVE zum SV Walpertskirchen. Ein Sieg musste her, um die Vizemeisterschaft aus eigener Kraft sicher zu stellen. So begann das Team von Coach Marc Hennig auch schwungvoll und offensiv. Die erste von zahlreichen Torchancen vergab jedoch Wolfgang Föhringer. Und so ging es nach etlichen Halbchancen auch weiter, der SVE war am Drücker und Walpertskirchen beschränkte sich aufs Kontern. In der 28. Minute war es dann endlich soweit: Nach feinem Zuspiel von Flo Bies stand Kapitän Föhringer allein vor dem Gästekeeper und konnte diesen mit einem Schuss ins lange Eck zur verdienten Führung überwinden. Bis zur Halbzeit wurde es versäumt, das Ergebnis auf 2 oder sogar 3:0 zu erhöhen mit verpassten Chancen von Ole Reinschmiedt, Ostermair Andi, Föhringer und Bies Florian. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang kam dann Walpertskirchen, bei denen es um nichts mehr ging, schwungvoller aus der Kabine zurück. Ohne sich große Torchancen zu erspielen, hatten sie von nun an mehr von der Partie und die Grün-Weißen wirkten ein Stück weit verunsichert. Nach einer weiten Freistoßflanke kam ein Stürmer frei zum Kopfball, doch mit einem sensationellen Reflex konnte Maxi Hofmeister die Kugel an die Latte lenken und schließlich klären. Das war ein Hallo-Wach-Erlebnis für unser Team, das in der Folgezeit wieder das Heft in die Hand nahm. Doch bei zahlreichen und besten Gelegenheiten übertrafen sich die Spieler selbst mit dem Auslassen dieser Möglichkeiten. Weder Föhringer, noch Bies Florian, Bies Daniel, Ostermair Andi oder dessen Bruder Maxi brachten das erlösende 2:0. Immer wieder klärte im letzten Moment ein Abwehrbein oder das Spielgerät wurde unbedrängt über den Fangzaun befördert. So dauerte es bis zur 85. Minute ehe die Entscheidung fiel. Nach einer schönen Kombination kam Stefan Adam im Strafraum der Gastgeber an den Ball und legt von der Grundlinie quer, so dass Wolfgang Föhringer nur noch den Ball über die Linie schieben musste. Die Chance zum 3:0 vergab in den Schlussminuten noch zweimal Föhringer. Erst scheiterte er mit einem Kopfball am Torwart um nur kurz darauf eine noch größere Gelegenheit liegen zu lassen. Nach schönem Pass von Andi Ostermair war er alleine auf weiter Flur, scheiterte aber abermals am Torhüter. So blieb es letztendlich beim 2:0 Erfolg für unser Team, der gleichzeitig die vorzeitige Vizemeisterschaft und die Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga bedeutet. Im letzten und abschließenden Saisonspiel geht es für die Eichenrieder um nichts mehr, während Gegner Langenpreising noch auf den Abstiegsrelegationsplatz rutschen kann. Danach stehen mit den Relegationsspielen absolute Highlights auf dem Programm, auf die sich das Team, die Fans und auch der ganze Verein schon freuen kann.

So spielte der SVE:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Krause, Henneberger – Bies Flo, Ostermair Andi, Adam – Körner, Föhringer - Reinschmiedt

Eingewechselt wurden: Bies Daniel, Scheidl, Ostermair Maxi

21.05.17: Stark angefangen, noch stärker nachgelassen.

Vor dem Spiel war der Optimismus noch groß mit dem letzten Heimspiel erfolgreich zu sein, doch am Ende kam es leider ganz anders. Der SVE begann schwungvoll und aggressiv mit einigen gelungenen Offensivszenen. So dauerte es folgerichtig nur fünf Minuten bis zum Führungstreffer. Einen Pass in die Spitze von Daniel Bies verwertete Wolfgang Föhringer mit einem Schuss ins lange Eck. Danach blieb das Team von Coach Marc Hennig am Drücker, versäumte es aber den Vorsprung auszubauen. Beste Chancen konnten von Flo Bies, Föhringer und Ostermair nicht verwertet werden und so kam es, wie es kommen musste. Der erste Konter der Gäste aus Wörth führte direkt zum Ausgleich in Minute 21. Nur einige Zeigerumdrehungen später lies sich unsere Defensive wieder überrumpeln und der Ball lag zur Gästeführung im SVE-Gehäuse. Weiter völlig von der Rolle der nächste Rückschlag in der 37. Minute als der Schiedsrichter auf Elfmeter für Wörth entschied. Alexander Huber sagte Danke und machte das 3:1 aus Gästesicht. Danach ging es in die Kabine und das Team konnte sich sammeln.

Nach dreifacher Auswechslung konnte man direkt nach dem Pausentee den Willen erkennen, das Ruder noch einmal rum reißen zu wollen. Der eingewechselte Ole Reinschmiedt und Flo Bies verpassten aber den Anschlusstreffer. Parallel zum Verlauf der ersten Hälfte saß beim Gegner gleich der erste Konter und schon stand es 1:4.  Nun war der Widerstand der Grün-Weißen für diesen Tag gebrochen und so setzte Wörth mit dem 1:5 auch noch den Schlusspunkt. Rätselhaft wie aus so einer guten Anfangsphase ein Spiel derart aus der Hand gegeben werden konnte. Es bleiben nun noch 2 schwierige Auswärtsspiele bei dem die nötigen 3 Punkte für die Vizemeisterschaft und den damit verbundenen Relegationsplatz eingefahren werden müssen!

So spielte der SVE:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Krause, Daniel Bies – Scheidl, Bies Flo, Ostermair Andi, Adam – Ostermair Maxi, Föhringer

Eingewechselt wurden: Haberthaler, Reinschmiedt, Edlfurtner

14.05.17.:Spitzenspiel im Spitzenspiel ! ! !

Das Spitzenspiel der Kreisklasse machte seinem Namen alle Ehre. Die zahlreichen Zuschauer sahen eine spannende und packende Partie mit einem gerechten 1:1 Unentschieden am Ende. Nach wenigen Sekunden bereits die erste Chance für die Hausherren, doch Manuel Gröber brachte die Kugel nicht aufs SVE Tor. Nur wenige Minuten später die erste gefährliche Aktion der Gäste. Stefan Adam zog aus 20 Metern ab, doch der Lengdorfner Spielertrainer Florian Leininger im Tor konnte gerade noch zur Ecke klären. Es entwickelte sich in der Folgezeit ein Spiel auf höchstem Niveau, der SVE agierte aus einer sicheren Defensive mit gefährlichen Kontern und Lengdorf agierte in dieser Phase nur mit hohen, weiten Bällen, die spätestens in letzter Instanz vom SVE Keeper Hofmeister entschärft wurden.  Nach gut einer halben Stunde dann fast der Führungstreffer für die Grün-Weißen. Nach einer Flanke von Andi Ostermair kam sein Bruder Maxi am Fünfmeterraum zum Kopfball, doch dieser strich nur Zentimeter am Pfosten vorbei. In der 39. Minute dann doch die etwas glückliche Führung für die Hausherren. Martin Lechner setzte sich auf der linken Angriffsseite durch und dessen Querpass verfehlte zuerst Manu Gröber, doch am zweiten Pfosten stand Bernd Heilmeier und schloss zum 1:0 ab. Kurz danach ging es in die Kabine.

Man merkte sofort, dass der SVE sich noch nicht aufgegeben hatte und kam druckvoll aus der Halbzeit. Es gelang dem Hennig-Team zeitweise sogar, den noch ungeschlagenen Klassenprimus komplett an dessen eigenen Strafraum fest zu binden und so fiel auch der verdiente Ausgleich. Nach einer Ecke konnte Alex Krause das Spielgerät im gegnerischen Kasten unterbringen und man merkte, dass nun der SVE voll auf Sieg spielte. Nach Ecke von Lengdorf entwickelte sich ein lupenreiner Konter von Eichenried. Über Stefan Adam kam der Ball zu Wolfgang Föhringer, der am Strafraum quer auf Ole Reinschmiedt legte, doch ein Abwehrspieler konnte im letzten Moment noch klären. Es brachen die letzten Minuten an und die hatten es nochmal richtig in sich. Manu Gröber war durch und konnte von Marc Uscharewitz nur per Foulspiel gestoppt werden. Der ansonsten starke Schiedsrichter entschied zum Glück für den SVE auf Freistoß und gelbe Karte. Richtig wäre wohl Rot und Elfmeter gewesen. Den fälligen Freistoß knallte Lechner auf die Torwartecke von Hofmeister, doch ein Lengdorfner wurde angeschossen und klärte für den SVE. Nur 2 Minuten später dann hatte Lengdorf das Glück auf seiner Seite. Nach einem tollen Angriff legte im Strafraum der eingewechselte Robert Edlfurtner quer und Wolfgang Föhringer erzielte den vermeintlichen Siegtreffer, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, was äußerst zweifelhaft war. So bleib es am Ende bei der Punkteteilung, mit der am Ende wohl beide Mannschaften leben können. Die Zuschauer zollten mit Applaus den Mannschaften ihren Respekt für ein unterhaltsames und spannendes Spiel. Mit 4 Punkten Vorsprung auf Wartenberg geht Eichenried nun in die letzten 3 Saisonspiele, bei denen der Relegationsplatz fest gemacht werden soll. Am kommenden Sonntag gastiert der SV Wörth auf dem SVE-Gelände und da will die Mannschaft wieder einen Sieg einfahren.

Für den SVE spielten:

Hofmeister – Henneberger, Fischer, Krause, Uscharewitz – Adam, Bies Florian – Körner, Ostermair Andi – Föhringer, Ostermair Maxi

Eingewechselt wurden: Scheidl, Edlfurtner, Reinschmiedt

07.05.17: Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten ! ! !

Ein absolutes Spitzenspiel stand für den SVE auf dem Programm, schließlich gastierte der Tabellendritte und somit direkter Konkurrent aus Wartenberg auf dem SVE-Gelände. Mit einem 17-Mann Kader wollte Coach Hennig der ein oder anderen Verletzung oder Krankheit entgegen wirken und so feierte auch Dennis Arzberger in der Innenverteidigung sein Saisondebut. Die erste große Chance hatten prompt die Gäste, doch der seit Wochen sich in blendender Form befindende Maxi Hofmeister rettete spektakulär. Der SVE machte es gut, überließ Wartenberg meistens den Ball und agierte aus einer starken Defensive. Die Gegner wussten nicht immer damit was anzufangen und der SVE seinerseits kam zu gefährlichen Kontern. So verpassten noch Uscharewitz und Föhringer erste kleinere Möglichkeiten, bevor die Taktik doch Früchte trug. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld steckte Andi Ostermair in der 19. Minute den Ball durch die Gasse auf seinen Bruder Maxi. Dieser ließ sich nicht lange bitten und versenkte die Kugel alleine vor dem Torwart zur SVE-Führung. Wartenberg tat sich weiter schwer, da Stefan Adam über das gesamte Spiel Wartenbergs Schaltzentrale Jakob Taffertshofer komplett kalt stellte und aus dem Spiel nahm. So kamen die Gäste nur noch zu einer erwähnenswerten Gelegenheit in Hälfte eins, doch der Abschluss landete nur am Außenpfosten. Auf der einen Seite hatte Andi Ostermair das 2:0 auf dem Fuß. Flo Bies und Maxi Henneberger kombinierten sich auf der rechten Seite schön durch die Abwehrreihe bis Maxi zum Flanken kam. Der Ball wurde am zweiten Pfosten zur Mitte abgeblockt genau vor die Beine von Ostermair, doch auch er zielte zu ungenau und sein Schuss ging ans Lattenkreuz. So bleib es bis zum Pausentee bei der knappen Führung.

Im zweiten Abschnitt zeichnete sich weites gehend das gleiche Bild ab. Wartenberg hatte den Ball, aber die SVE Abwehr lies kein Durchkommen zu. Nach einem weiteren Konter kam Ludwig Scheidl an der Strafraumgrenze zum Torschuss, doch wieder klatschte das Leder nur an das Aluminium. Der SVE verpasste es in dieser Phase energischer auf das zweite Tor zugehen und die Spielzüge sauber zu Ende zu Spielen. So blieb es bis zum Ende spannend als der gute Schiedsrichter in der Nachspielzeit noch einmal auf Freistoß für Wartenberg entschied. Selbst der gegnerische Torhüter kam mit nach vorne, doch das half alles nichts. Der Ball landete wieder in den sicheren Händen von Hofmeister und nach dem anschließenden Schlusspfiff war der Jubel auf SVE Seite natürlich groß. Aufgrund der taktischen und kämpferischen Leistung war dieser Sieg durchaus verdient und vor allem extrem wichtig im Kampf um den Relegationsplatz. 4 Spiele vor dem Ende hat das Team nun 6 Punkte Vorsprung und auch den direkten Vergleich auf seiner Seite und kann somit mit vollem Selbstvertrauen zum Tabellenersten aus Lengdorf am nächsten Sonntag reisen.

Für den SVE spielten:

Hofmeister – Henneberger, Arzberger, Fischer, Uscharewitz – Adam, Scheidl – Ostermair Andi, Bies Florian, Föhringer – Ostermair Maxi

Eingewechselt wurden: Rößner, Krause, Edlfurtner

Enttäuschendes Unentschieden gegen Klettham

Nach vier Siegen in Folge musste sich unsere Erste am Sonntag mit einem Remis gegen Rot-Weiß Klettham zufrieden geben. Nach einer mageren Vorstellung stand am Ende ein 2:2 mit dem die Hennig-Truppe nicht zufrieden sein kann. Von Beginn an spielten nur die Gäste und so musste schon früh im Spiel Maxi Hofmeister sein ganzes Können aufbringen um einen Rückstand zu verhindern. In der 23. Minute aber dann doch der erste Rückschlag für den SVE. Der Schiedsrichter zeigte ohne nachvollziehbaren Grund auf den Elfmeterpunkt. In dieser Situation spielte Ludwig Scheidl nur den Ball, doch der Unparteiische sah dies zur Verwunderung aller anders. Michael Landa ließ sich diese Chance nicht entgehen und versenkte die Kugel. Sämtlicher sonst zu sehender Wille, Kampfgeist und die spielerische Klasse unserer Mannschaft suchte der Zuschauer bis zu diesem Zeitpunkt vergeblich und zu allem Überfluss hatte der SVE gleich noch einmal Pech mit einer Schiedsrichterentscheidung. Stefan Adam schlenzte den Ball aus 20 Metern Richtung Kletthamer-Tor. Von der Latte senkte sich der Ball klar hinter die Linie und von da wieder aufs Feld. Ein klares Tor, das jedoch nicht anerkannt wurde und so ging es mit einem verdienten Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Hälfte kam dann das erwünschte Aufbäumen unserer Mannschaft und es ergaben sich gleich erste Torchancen. Wolfgang Föhringer kam nach einer Flanke mit Links zum Schuss, jedoch sprang der Ball nur an den Pfosten und auf der Linie entlang zurück in die Hände des Gästekeepers. In der 59. Minute schaltete Andi Ostermair bei einem Freistoß blitzschnell und bediente Flo Bies. Dieser legte von der Grundlinie zurück und Maxi Ostermair vollendete trocken zum Ausgleich. Jetzt spürte man, dass die Grün-Weißen mehr wollten und drängten die Gäste tief in ihre Hälfte zurück. Doch genau dann, der nächste Schock. Die SVE–Abwehr lies Thomas Greckl von der Mittellinie aus unbedrängt aufs Tor laufen. Greckls Schuss ging ins kurze Eck und so war man wieder im Rückstand. Doch in der 86. Minute der erneute Ausgleich. Stefan Adam schlug eine schöne Flanke und wieder war Maxi Ostermair in der Mitte erfolgreich. Darüber hinaus war an diesem Tag aber nicht mehr möglich und es stand das Remis.

Zeitgleich spielte der TSV Wartenberg ebenfalls nur Unentschieden und so kommt es am kommenden Sonntag auf dem SVE-Gelände zum vorentscheidenden Verfolgerduell. Wollen wir hoffen, dass  unsere Mannschaft bis dahin den Willen zum Kämpfen und Siegen wiedergefunden hat, denn wie wir wissen hat es uns Wartenberg nicht immer leicht gemacht…

Für den SVE spielten:

Hofmeister- Daniel Bies, Fischer, Henneberger, Krause – Scheidl, Andi Ostermair- Adam, Maxi Ostermair, Florian Bies – Föhringer

Eingewechselt wurden: Haberthalter, Edlfurtner und Rößner

Derby-Sieger SVE ! ! !

Trotz der doch ziemlich kalten Temperaturen kamen zahlreiche Fans aus Eichenried auf das Vereinsgelände des FC Moosinning - doch brauchten diese Ihr kommen nicht bereuen. Die erste Hälfte gehörte jedoch noch klar den Gastgebern. Begünstigt durch den starken Wind schlugen sie ein ums andere Mal einen weiten Ball tief in die eichenrieder Spielhälfte und brachten somit unsere Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Doch der glänzend aufgelegte Maxi Hofmeister rettete nicht nur des Öfteren gegen seinen Bruder Alexander, sondern auch die anderen FCM-Angreifer verzweifelten mehrfach. So entscheid schon mal unser Keeper das Bruder-Duell klar für sich und seine Mannen konnten Sich alleine bei ihm bedanken, dass der SVE nicht schon klar im Rückstand lang. Und so kam es, wie es immer kommt, wenn die Einen Ihre Chancen nicht verwerten. Mit der ersten gelungen Offensiv Aktion scheiterte Wolfgang Föhringer nach feinem Bies-Zuspiel kläglich alleine vor dem Tor. Doch nur wenige Zeigerumdrehungen später dann doch die Führung für die Gäste aus Eichenried. Ole Reinschmiedt setzte einen missglückten Rückpass energisch nach und spielte von der Grundlinie zurück auf Stefan Adam. Dessen Schuss konnte noch von den Verteidigern vereitelt werden, doch Felix Eschbaumer bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nutznießer war Föhringer mit der glücklichen SVE-Führung. Danach ging es in die Pause.

In Halbzeit zwei übernahm der SVE schnell die Spielkontrolle, unter anderem deswegen weil die weiten Bälle der Moosinninger nun im Wind stehen blieben und schnell zurückkamen. Umso überraschender in dieser Phase fiel der Ausgleich. Nach eigener Ecke konterte der FCM schnell und zielstrebig und so stand am Ende das 1:1 von Tarek Reiche in der 52. Minute. Doch der SVE wollte dieses Spiel gewinnen und wurde auch schnell wieder dafür belohnt. Eine Freistoß-Flanke von Stefan Adam nahm Ole Reinschmiedt im Strafraum perfekt an und vollendete die klasse Aktion mit einem Links-Schuss zur erneuten Führung. Bis auf einen weiteren Konter hatten die Gelb-Schwarzen nichts mehr entgegen zu setzten, doch diesen verhinderte wiederrum der überragende Maxi Hofmeister. Bis in die Schlussminuten passierte nicht mehr viel, bis der Schiedsrichter mehr und mehr in den Mittelpunkt rückte. Zuerst verwehrte er aus unerfindlichen Gründen dem SVE einen Wechsel vorzunehmen und schickte dann gleich noch 2 Spieler mit glatt Rot zum Duschen. Bei dem Platzverweis für Moosinning dürften keine Zweifel bestehen, senste Sebastian Schmid in der eigenen Hälfte Wolfgang Föhringer regelrecht aus den Schuhen. Bei der roten Karte gegen Marc Uscharewitz war die Sachlage allerdings eine andere. Nach einem Kopfball-Duell zückte er plötzlich die Rote Karte, wollte er doch eine Tätlichkeit in der dieser Situation erkannt haben. Mit dieser Meinung stand er jedoch alleine auf weiter Flur. Nachdem jedoch auch der letzte lange Ball in den Armen von Hofmeister landete pfiff der Schiedsrichter in der 98. Minute endlich ab und fest stand der zweite Derby-Sieg in dieser Saison!! Auf unsere Jungs warten nun die entscheidenden Wochen mit den Heimspielen gegen unsere Verfolger aus Klettham und Wartenberg, bevor es zum Spitzenreiter aus Lengdorf geht.

So spielte der SVE: Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Krause, Henneberger – Bies Florian, Ostermair Andreas- Adam, Föhringer, Bies Daniel – Reinschmiedt

Eingewechselt wurden: Ostermaier Maxi, Körner, Scheidl

Dritter Sieg in Folge ! ! !

Am Ostermontag konnte unser Team den erhofften Heimsieg gegen Türk Gücü Erding einfahren und somit den zweiten Tabellenplatz festigen. Doch das Spiel begann sehr schleppend mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. In der 25. Minute dann die kalte Dusche für den SVE. Die Abwehr konnte nicht entscheidend eingreifen und so konnte ein gegnerischer Stürmer am chancenlosen Maxi Hofmeister vorbei zur Gästeführung einnetzen. In der restlichen Halbzeit tat sich unsere Offensive weiterhin sehr schwer und kam nicht zu den erwünschten Abschlüssen. Es musste eine Standartsituation für den Ausgleich herhalten. Stefan Adam legte sich die Kugel zurecht und versenkte einen Freistoß aus gut und gerne 25 Meter über die Mauer hinweg im Gästegehäuse. Sekunden vor der Pause ergab sich noch eine Möglichkeit, doch der Schuss von Ole Reinschmiedt kam zu Zentral und landete in den Armen des Torwarts. So pfiff der sicher leitende Schiedsrichter zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann sofort schwungvoller aus Eichenrieder-Sicht mit einer rießen Torchance. Flo Bies schlug einen Ball auf Wolfgang Föhringer, dieser legte im Straufraum quer doch Daniel Bies konnte den Ball aus wenigen Metern nicht im Kasten unterbringen. Doch das war der Auftakt zu den Spielentscheidenden 10 Minuten. In der 52. Minute war es wieder Flo Bies, der Wolfgang Föhringer bediente. Alleine vor dem Keeper vollstreckte unser Kapitän flach ins linke Eck zur 2:1 Führung. Und diese Kombination war auch für das 3:1 nur wenigen später verantwortlich. Bies ging in der Mitte auf die Abwehrkette zu und spielte einen klugen Flachpass in den Strafraum, wo wieder Föhringer mit einem Schuss ins linke Eck erfolgreich war. Alle guten Dinge sind 3 und so viel auch das nächste SVE-Tor. Wieder ging Flo Bies auf und davon, legte wieder ab und wieder schlug der Föhringer-Schuss im linken Eck ein. 4:1 stand es somit in der 62. Minute und die Vorentscheidung war gefallen. In der Folgezeit gab es seitens der Gästemannschaft einige versteckte Fouls und Nicklichkeiten, was den Spielfluss ein wenig brach, doch auch Sie selber brachten unsere Abwehr nicht mehr in Bedrängnis. Kurz vor dem Ende dann noch ein glänzender Spielzug von den Grün-Weißen. Der eingewechselte Peter Körner schlug einen super Diagonalball in den Sechzehner. Dort legte Föhringer mit dem Kopf auf Stefan Adam ab, doch sein Schuss wurde leider noch im letzten Moment abgefälscht und landete nur an der Latte. Auch den Nachschuss konnte Adam nicht verwerten und somit blieb es beim 4:1 Heimsieg und die erhofften 6 Punkte zum Osterfest.

So spielte der SVE:

Hofmeister – Krause, Henneberger, Fischer, Uscharewitz – Flo Bies, Adam, Maxi Ostermair, Andi Ostermair – Föhringer, Reinschmiedt

Eingewechselt wurden: Körner, Scheidl, Bies Daniel 

 

Joker-Fischer mit dem Siegtreffer ! ! !

Am Karsamstag empfing unsere erste Mannschaft die DJK Ottenhofen zum wichtigen Heimspiel. Den ersten Warnschuss gab Kapitän Föhringer auf das Gästegehäuse ab, der Keeper konnte aber zur Ecke klären. Der SVE machte weiterhin Druck und wurde schnell belohnt. In der 20. Minute spielte Flo Bies einen starken Ball in die Spitze auf Ole Reinschmiedt. Dieser legte quer auf den mitgelaufenen Patrick Lommer und dieser vollstreckte eiskalt zur SVE Führung. Die Grün-Weißen machten weiterhin Druck versäumten in der Folge aber den Vorsprung auszubauen. Zuerst scheiterte Föhringer am leeren Tor mit einem Pfostentreffer nachdem er den Torwart bereits umkurvt hatte und später entschied sich Flo Bies für ein Abspiel anstatt selber auf das Tor zu gehen. Ottenhofen kam dann plötzlich aus dem nichts zu Ihrer einzigen Chance in der ersten Halbzeit, doch Keeper Hofmeister rettete spektakulär gegen den gegnerischen Stürmer. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Ottenhofen kam mit Wut im Bauch aus der Kabine und machte sofort Druck. Der SVE lies sich in dieser Phase zu tief in die eigene Hälfte drücken und konnte sich nicht befreien. So rettete zuerst die Latte und gleich anschließend der Pfosten, bevor es dann in der 68. Minute doch zum Ausgleich kam. Spielertrainer Grünewald versenkte freistehend zum 1:1. Der gleiche Spieler hatte nur Minuten später die Rießen Möglichkeit auf 2:1 für seine Mannen zu stellen, schob die Kugel aber zum Glück am Tor vorbei. Danach fing sich der SVE wieder und wurde sogleich belohnt. Eine Ecke von Stefan Adam bugsierte der erst vor 4 Minuten eingewechselte Andreas Fischer zum umjubelnden 2:1 in die Maschen. Hofmeister sicherte mit einer weiteren überragenden Parade den Vorsprung und so blieb es am Ende beim hart erkämpften aber letztendlich verdienten Heimsieg. Dieser wurde nur getrübt von der Verletzung von Patrick Lommer. Unglücklich fiel dieser in den Schlussminuten auf die Schulter und musste vom Krankenwagen abtransportiert werden. An dieser Stelle wünschen wir unserem Stürmer gute Besserung und schnelle Genesung. Bereits in zwei Tagen geht es bereits weiter mit dem nächsten Spiel vor heimischer Kulisse, wenn der SVE am Ostermontag um 15:00 Uhr die Türk Gücü aus Erding erwartet. 

So spielte der SVE

Hofmeister - Uscharewitz, Krause, Henneberger, Bies Daniel - Adam, Föhringer, Bies Flo - Ostermair Maxi, Reinschmiedt, Lommer

Eingewechselt wurden: Fischer, Scheidl, Ostermaier Andi

09.04.17 SG Reichenkirchen - SVE I

Wichtiger Auswärtssieg ! ! !

Mit einem hart erkämpften 4:1 Auswärtssieg kommt unsere Erste aus Reichenkirchen zurück. Dabei hatten gerade in den Anfangsminuten unser Team noch große Probleme und die SG kam zu zahlreichen gefährlichen Situationen. Maxi Hofmeister mit einigen guten Paraden und leichtfertig vergebene Chancen verhinderten einen frühen Rückstand. In der 20. Minute dann die glückliche SVE-Führung. Die Offensive aus Eichenried setzte die gegnerische Abwehr gut unter Druck und am Ende der Fehlerkette stand der Reichenkirchener Keeper, der den Ball nicht unter Kontrolle brachte und somit Patrick Lommer zum 1:0 einlud. Danach kam endlich auch die spielerische Klasse unsere Mannschaft zum Vorschein. Stefan Adam bediente Patrick Lommer und dieser legte mustergültig zurück Richtung Elfmeterpunkt. Dort lauerte Maxi Ostermair, der ließ sich nicht lange bitten und vollstreckte souverän zum 2:0. In der 35. Minute dann der nächste Treffer. Nach einer scharfen Adam-Flanke verlängerte Ole Reinschmiedt das Spielgerät noch mit dem Scheitel ins lange Eck. Wieder nur 2 Minuten dann die endgültige Vorentscheidung. Stefan Adam kam unbedrängt 20 Meter vor dem Tor an den Ball und schlenzte diesen gefühlvoll ins lange Kreuzeck. Wolfgang Föhringer verpasste vor der Pause nach herrlichem Bies-Pass sogar noch das 5:0. Danach pfiff der sicher leitende Schiedsrichter zur Halbzeit.

Im zweiten Durchgang versuchte Reichenkirchen noch einmal alles ohne allerdings richtig gefährlich zu werden. Der SVE verpasste es in dieser Phase die guten Konterchancen konsequenter zu Ende zu spielen. In der 67. Minute durften die einheimischen Fans dann doch noch jubeln. Die SVE Abwehr konnte nicht richtig klären und am Ende versenkte Sebastian Lehner zum Ehrentreffer. Maxi Hofmeister mit einer weiteren starken Parade nach einem Kopfball verhinderte, dass nochmal Spannung aufkam. Danach passierte nicht mehr viel und es stand ein wichtiger 4:1 Sieg für den SV Eichenried zu Buche. Weiter geht’s Schlag auf Schlag am Osterwochenende. Erst geht es am Samstag zu Hause gegen Ottenhofen und dann gleich am Ostermontag ebenfalls auf eigenem Platz gegen Türk Gücü Erding. Zwei Siege und das Team bleibt voll im Aufstiegsrennen.

So spielte der SVE:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Krause – Bies Dani, Bies Flo, - Ostermair Maxi, Föhringer, Adam – Reinschmiedt, Lommer

Eingewechselt wurden: Ostermair Andi, Henneberger, Scheidl

03.04.2017 SVE - SV Buch/Buchrain

Enttäuschender Rückrundenauftakt

Die zahlreichen Zuschauer sahen bei strahlenden Sonnenschein und optimalen Bedingungen zu Beginn ein abwechslungsreiches Kreisklassenspiel. Mit der ersten Chance im Spiel ließ Ole Reinschmiedt den Grün-Weißen Anhang jubeln. Er stand in der Mitte goldrichtig und staubte zur SVE-Führung ab, nachdem der Gästekeeper einen Schuss von Kapitän Wolfgang Föhringer nur nach vorne abprallen ließ. Kurze Zeit später verpasste Föhringer nach feinem Doppelpass mit Flo Bies die große Chance die Führung komfortabler zu gestalten. Frei halblinks im Strafraum übersah er den mitgelaufenen und besser positionierten Andi Ostermair und brachte in einer Mischung aus Pass auf Maxi Henneberger und Torschuss den Ball weder beim Mitspieler noch im Tor unter. Fast aus dem Nichts dann der Ausgleich von SV Buch. Einen der zahlreich lang geschlagenen Bälle konnte unsere Abwehr nicht konsequent genug klären und die scharfe Hereingabe des Stürmers köpfte Alex Krause unglücklich zum Ausgleich ins eigene Tor. Aber zumindest in der ersten Hälfte hatte unsere Mannschaft noch was dagegen zu setzen. Erst scheiterte Flo Bies am Torwart, nachdem er schön freigespielt wurde und musste dann aber leider verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Maxi Ostermair in die Partie. Die Eichenrieder drängten weiter auf die erneute Führung und diese lies auch nicht lange auf sich warten. Föhringer spielte einen schönen Diagonalpass auf Andi Ostermair. Er schlug noch einen Haken und versenkte die Kugel aus 16 Metern. Danach passierte nichts mehr und der nicht immer sicher wirkende Schiedsrichter pfiff zur Pause.

 

Der zweite Durchgang war dann aber wirklich komplett zu vergessen. Die Mannschaft wirkte nicht überzeugt und willig genug um die Partie zu entscheiden. Buch kam mehr und mehr in die Zweikämpfe und gewann immer mehr an Oberwasser. Passend in das Bild fiel dann auch der Ausgleich. Einen Freistoß aus gut und gerne 25 Meter ging an Freund und Feind vorbei und landete zur Überraschung aller flach im langen Eck. Ab da an spielten nur noch die Gäste. Dominik Furmelli besorgte mit einem satten Schuss ins kurze Kreuzeck die Führung, ehe in den Schlussminuten noch ein Konter zum 2:4 Entstand abgeschlossen wurde.

So wird es nichts mit dem angestrebten zweiten Tabellenplatz, aber da auch Konkurrent Wartenberg ihr Spiel heute verloren hat, hat sich punktemäßig zumindest nichts verändert, außer dass nun auch wieder RW Klettham im Kampf um den Relegationsplatz mitmischen darf. Eine gehörige Leistungssteigerung ist notwendig, damit am kommenden Sonntag in Reichenkirchen der erhoffte Auswärtssieg eingefahren werden kann.

 

So spielte der SVE:

Hofmeister – Uscharewitz, Fischer, Krause, Henneberger – Scheidl, Bies Flo, - Ostermair Andi, Föhringer, Adam – Reinschmiedt

 

Eingewechselt wurden: Ostermair Maxi, Bies Daniel und Patrick Lommer

05.03.17: Erstes Testspiel - Erster Sieg ! ! !

Nach nur einer Trainingseinheit ging es mit einem 13-Mann Kader nach St. Wolfgang zum Testspiel gegen Aspis Taufkirchen. Am Sonntagmorgen zeigte das Team eine ordentliche Leistung und siegte mit 5:0. Die Tore erzielten 3 x Ostermair Maxi, sein Bruder Andi und Patrick Lommer. Auch Coach Hennig durfte 45 Minuten aktiv auf dem Kunstrasen mitwirken.


Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!